Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Tourismusrekord in Frankfurt: Viele Asiaten, weniger Russen

Tourismus Tourismusrekord in Frankfurt: Viele Asiaten, weniger Russen

Der Tourismus in Frankfurt boomt: Sowohl bei den Gästen als auch bei den Übernachtungen hat die Hessenmetropole 2014 den fünften Rekord in Folge verzeichnet. Erstmals kamen knapp 4,8 Millionen Übernachtungsgäste an den Main, ein Plus von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Voriger Artikel
IG BAU ruft zu Putzstreik am Frankfurter Flughafen auf
Nächster Artikel
DZ Bank bilanziert 2014: Erneut Milliardengewinn erwartet

Touristin nimmt auf dem Römerberg ein Foto auf.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 7,3 Prozent auf mehr als acht Millionen. Sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland zog es mehr Menschen nach Frankfurt. Für das laufende Jahr rechnet Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) mit einem weiteren Plus von zwei bis drei Prozent.

57 Prozent der Gäste kamen aus Deutschland, 19 Prozent aus dem europäischen Ausland, 13 Prozent aus Asien und 9 Prozent aus Amerika. Mit 328 000 Gästen haben die USA bei den Ausländern weiter die Nase vorn (plus 6,7 Prozent). Großbritannien führt die europäischen Ländern an (168 500 Gäste/plus 4,7 Prozent), gefolgt von Frankreich, der Schweiz und Spanien. Aus China wurden 131 000 Gäste gezählt (plus 14,9 Prozent), aus den Arabischen Golfstaaten 113 000 (plus 14,8 Prozent). Aus Russland kamen im Krisenjahr 2014 dagegen nur etwa 37 700 Gäste - 17,9 Prozent weniger als 2013.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr