Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Terroranschläge machen Fraport vorsichtig

Luftverkehr Terroranschläge machen Fraport vorsichtig

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat dank wachsender Passagierzahlen im vergangenen Jahr mehr verdient. Besonders die Flughafen-Shops und steigende Parkplatzeinnahmen spülten mehr Geld in die Kasse, wie Fraport am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Deutsche Börse und LSE machen Ernst mit Fusionsplänen
Nächster Artikel
Aktion von rund 800 Metallern vor Tarifverhandlungen

Der Flughafen in Frankfurt am Main zieht heute Bilanz.

Quelle: D. Reinhardt/Archiv

Frankfurt/Main. So stieg der Umsatz um 8,4 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro. Der Gewinn legte um 17,8 Prozent auf 276,5 Millionen Euro zu. Ohne die Streiks beim Hauptkunden Lufthansa hätte die Bilanz noch besser ausgesehen.

Die Dividende will Fraport bei 1,35 Euro belassen. Für das laufende Jahr erwartet Konzernchef Stefan Schulte lediglich ein leichtes Wachstum. Sorgen bereiten ihm vor allem Terroranschläge und damit verbundene Passagierrückgänge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr