Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Stützen für Terminal des Flughafens Kassel

Luftverkehr Stützen für Terminal des Flughafens Kassel

Neuer Ärger für den krisengeschüttelten Flughafen Kassel: Teile der Holzkonstruktion der Decke des Terminals zeigen Risse und müssen saniert werden, wie die Betreibergesellschaft am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Erstes Urteil im "S&K"-Verfahren in Sicht Fünf
Nächster Artikel
Dekabank-Chef Rüdiger soll weitere fünf Jahre führen

«Kassel Airport» ist am Terminal des Flughafens Kassel zu lesen.

Quelle: Swen Pförtner/Archiv

Kassel. Die Decke wird derzeit mit mehreren Stahlpfeilern abgestützt. Die Risse seien seit einiger Zeit bekannt, sagte eine Sprecherin des Airports. "Das Terminal ist nicht gefährdet", betonte sie. Zuvor hatte die "Hessisch-Niedersächsische Allgemeine" ("HNA") über die Risse berichtet.

Die Sanierung soll bis spätestens Mitte März vor dem Start des Flugplans (ab 29. März) abgeschlossen sein, erklärte der Flughafen. Die Betreibergesellschaft hat beim Landgericht Kassel ein Beweissicherungsverfahren beantragt. Damit will man eine Verjährung eventueller Gewährleistungsansprüche vermeiden.

Kassel-Calden war am 4. April 2013 eröffnet worden. Der Bau kostete rund 280 Millionen Euro. Der Regionalflughafen blieb jedoch weit hinter den Prognosen zurück. Für 2020 wurden 640 000 Passagiere erwartet, inzwischen geht die Zehnjahresprognose für das Jahr 2024 von nur noch 497 000 Passagieren aus. Von Juli 2017 an will die Fluggesellschaft Sundair eine Maschine vom Typ Airbus A319 in Calden stationieren. Aus Sicht der hessischen Landesregierung ist es eine letzte Chance für den Airport.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr