Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Streiks bei Amazon gehen weiter

Tarife Streiks bei Amazon gehen weiter

Die Gewerkschaft Verdi setzt ihre Streiks am heutigen Donnerstag beim Online-Versandhändler Amazon fort. Aufgerufen sind Mitarbeiter am größten deutschen Standort im hessischen Bad Hersfeld, Leipzig, Werne und Rheinberg (beide NRW) bis einschließlich Samstag.

Voriger Artikel
Streiks an vier Amazon-Standorten bis Samstag verlängert
Nächster Artikel
Gasproduzent Wintershall spürt Rubel-Krise

Verdi setzt Streiks bei Amazon fort.

Quelle: Uwe Zucchi

Bad Hersfeld. Der Standort im bayerischen Graben will den Ausstand bis einschließlich 24. Dezember ausweiten. Die wieder aufgenommenen Streiks laufen seit Montag. Am jüngsten Streik-Standort in Koblenz (Rheinland-Pfalz) wurde der Ausstand am Mittwoch beendet.

Verdi will den Versandhändler zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Amazon lehnt das strikt ab und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende dessen, was in der Logistik-Branche üblich sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr