Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Streik hinterlässt bei Fraport Bremsspuren - schwaches Frachtgeschäft

Luftverkehr Streik hinterlässt bei Fraport Bremsspuren - schwaches Frachtgeschäft

Der Frankfurter Flughafen hat wegen des Lufthansa-Streiks erstmals seit mehreren Monaten weniger Passagiere befördert. Der Betreiber Fraport zählte im September 5,8 Millionen Fluggäste und damit 1,2 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie er am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
Aufschlag für Ticketpreise in Rhein-Main unter dem Bundesdurchschnitt
Nächster Artikel
Ikea berichtet über Rekordwachstum in Deutschland

Der Frankfurter Flughafen hat weniger Passagiere befördert.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Neben den Streiks bei Lufthansa am 8. und 9. September sei auch die außergewöhnlich hohe Zahl an Fluggästen im Vorjahresmonat Ursache für den Rückgang.

Im gesamten dritten Quartal blieb der Konzern aber auf Wachstumskurs. Die Zahl der Fluggäste legte zwischen Juli und September im Jahresvergleich um 2,9 Prozent auf knapp 18,4 Millionen zu.

Im Frachtgeschäft zeigte die Entwicklung bei Fraport unterdessen auch im September nach unten. Das Cargo-Aufkommen ging einschließlich umgeladener Fracht um 4,7 Prozent auf 170 217 Tonnen zurück. Insbesondere der Fernost-Verkehr - mit Ausnahme von Japan - sowie die Frachtverkehre mit Nord- und Lateinamerika waren wegen der anhaltend schwachen Entwicklung des Welthandels stark rückläufig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr