Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Steilmann-Insolvenz: Rettung für sieben Boecker-Modehäuser

Handel Steilmann-Insolvenz: Rettung für sieben Boecker-Modehäuser

Der Insolvenzverwalter des Bekleidungsunternehmens Steilmann hat Käufer für sieben der zwölf zur Gruppe gehörenden Boecker-Modehäuser gefunden - davon zwei in Rheinland-Pfalz.

Voriger Artikel
Sparkassen-Finanzgruppe rechnet 2016 mit sinkenden Gewinnen
Nächster Artikel
Nötige Mehrheit der Aktionäre für LSE-Fusion erreicht

Bügel der Marke Steilmann hängen in der Zentrale des Modeherstellers.

Quelle: Bernd Thissen dpa/Archiv

Bergkamen. Damit seien rund 230 der 330 Arbeitsplätze bei Boecker gerettet, teilte ein Sprecher des Insolvenzverwalters am Dienstag mit. Die übrigen Häuser in Dillenburg, Koblenz, Hagen, Göttingen und Bonn-Bad Godesberg sollen Ende August geschlossen werden.

Die Boecker-Filialen in Bad Kreuznach, Dortmund, Mülheim und Ingelheim sollen demnach von der Dortmunder Crossover GmbH übernommen werden, die Geschäfte in Heinsberg, Kleve und Remscheid von der U & F Moden GmbH in Hamm. "In dem aktuell sehr schwierigen Marktumfeld für den textilen Handel in Deutschland war die Gesamtfortführung der Boecker-Häuser leider nicht realisierbar", betonte Insolvenzverwalter Frank Kebekus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr