Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Spatenstich für drittes Flughafen-Terminal am 5. Oktober

Luftverkehr Spatenstich für drittes Flughafen-Terminal am 5. Oktober

Mit dem Bau des neuen Terminals am Frankfurter Flughafen wird es ernst: In drei Wochen wird der Baubeginn gefeiert. Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir wird dabei aber fehlen.

Frankfurt/Main. Die Bauarbeiten für das dritte Passagier-Terminal am Frankfurter Flughafen beginnen am 5. Oktober mit einer Spatenstich-Zeremonie. An dem Festakt sollen mehrere hundert Fraport-Beschäftigte und Gäste teilnehmen, wie die Betreibergesellschaft Fraport AG am Mittwoch mitteilte.

Das Projekt im Süden des größten deutschen Flughafens ist in der Region trotz rechtskräftiger Planfeststellung weiterhin politisch umstritten. Nach den Plänen der Fraport sollen dort ab dem Jahr 2022 Passagiere abgefertigt werden, weil bis dahin die Kapazitäten der beiden bestehenden Terminals bereits überschritten seien. Das Investitionsvolumen soll bis zu drei Milliarden Euro betragen.

Hessens Grünen-Verkehrsminister Tarek Al-Wazir wird beim Spatenstich nicht dabei sein. Dies bestätigte ein Ministeriumssprecher. Al-Wazir habe für den selben Tag bereits in Berlin einen Termin im Verkehrsministerium vereinbart, bei dem es um Breitbandkabelprojekte gehe. Das Wiesbadener Ministerium verwies darauf, dass Hessens CDU-Regierungschef Volker Bouffier an der Zeremonie teilnehmen werde.

Die Grünen hatten im Landtagswahlkampf 2013 gegen ein neues Terminal gekämpft, für das Fraport bereits ein Baurecht hatte. Seit 2014 regieren die Grünen gemeinsam mit der CDU, die sich stets für den Bau stark gemacht hat. Das Land Hessen ist größter Anteilseigner der Fraport.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft