Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Solarhersteller SMA rechnet mit deutlich sinkendem Umsatz

Energie Solarhersteller SMA rechnet mit deutlich sinkendem Umsatz

Die Produkte des Solartechnik-Herstellers SMA Solar stehen unter starkem Preisdruck. Daher stellt sich das im TecDax notierte Unternehmen aus Niestetal in Nordhessen auf einen deutlich sinkenden Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2017 ein.

Voriger Artikel
Bankenverband: Brexit eröffnet Frankfurt gute Chancen
Nächster Artikel
IG Metall verliert im Bezirk Mitte Mitglieder

Das Logo des Solartechnikherstellers SMA Solar.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Niestetal. Die Erlöse werden nach der am Donnerstag veröffentlichten Prognose auf 830 bis 900 Millionen Euro sinken. Nach vorläufigen Zahlen hatte der Umsatz 2016 bei einem Rekordabsatz rund 940 Millionen Euro betragen, der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei geschätzten 140 Millionen Euro. Bei dieser Kennziffer traut sich SMA für 2017 nur noch 70 bis 90 Millionen Euro zu.

SMA baut zentrale Komponenten für Solaranlagen, so genannte Wechselrichter. Dem Preisdruck werde man mit neuen Produkten und Kostenreduktionen begegnen, teilte das Unternehmen mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr