Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Schmutziger Handel mit Emissionsrechten: Prozessauftakt

Prozesse Schmutziger Handel mit Emissionsrechten: Prozessauftakt

Im Skandal um Steuerbetrug beim Handel mit Luftverschmutzungsrechten hat am Montag ein Prozess gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank begonnen. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft den acht Angeklagten "schwere bandenmäßige Steuerhinterziehung" vor.

Voriger Artikel
Konsumgütermesse Ambiente gestartet: Schwerpunkt Italien
Nächster Artikel
Oddo startet Schlussspurt bei BHF-Übernahme

Der Prozess findet vor dem Landgericht Frankfurt statt.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Sieben inzwischen suspendierte Beschäftigte und ein Ex-Manager der Bank sollen geholfen haben, den Staat beim Handel mit Rechten zum Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) zu betrügen. Im konkreten Fall lautet der Vorwurf auf Hinterziehung von 220 Millionen Euro Umsatzsteuer. Das Landgericht Frankfurt hat Verhandlungstermine bis Ende Mai angesetzt. Die Deutsche Bank sitzt formal nicht auf der Anklagebank und betonte wiederholt ihre Kooperation mit den Behörden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr