Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
SGL baut Vorstand weiter um - neuer Finanzchef

Chemie SGL baut Vorstand weiter um - neuer Finanzchef

Beim kriselnden Kohlenstoffspezialisten SGL Carbon wird der Vorstand weiter umgebaut. Der Aufsichtsrat berief am Montag Michael Majerus zum neuen Finanzvorstand.

Voriger Artikel
K+S schöpft etwas Hoffnung: Talsohle bei Kalipreisen durchschritten
Nächster Artikel
Neuer Flughafen-Chef in Kassel-Calden will Vertrauen zurückgewinnen

Das Logo der SGL Group.

Quelle: Tobias Hase/Archiv

Wiesbaden. Der bisherige Finanzchef Jürgen Muth scheide "in gegenseitigem Einvernehmen" Ende Juni aus, teilte die Firma in Wiesbaden mit. SGL hatte 2013 fast 400 Millionen Euro Verlust gemacht, auch im laufenden Jahr werden rote Zahlen erwartet. Auf Druck des Aufsichtsrates um BMW-Großaktionärin Susanne Klatten war zu Jahresbeginn der altgediente Vorstandschef Robert Koehler vorzeitig ausgeschieden. Seitdem amtiert Jürgen Köhler.

Der neue Finanzvorstand Majerus (53) hat sich mit Umstrukturierungen bei den Halbleiterherstellern Infineon und Qimondo und dem Pharmagroßhändler Phoenix einen Namen gemacht. "Er wird diese Expertise aktiv in die Neuausrichtung der SGL Group einbringen", sagte Klatten in einer Mitteilung.

SGL leidet an der Schwäche des Stammgeschäfts mit Graphitelektroden für die Stahl- und Aluminiumindustrie. Die Zukunftshoffnung, nämlich ultraleichte Kohlefasern für den Auto- und Flugzeugbau, bringt bislang nur Verluste. Wegen dieses Werkstoffs haben sich aber BMW und VW Anteile an dem Unternehmen gesichert.

Um finanziell wieder auf die Beine zu kommen, hat sich SGL ein Sparprogramm von 150 Millionen Euro bis 2015 auferlegt. Dafür werden im Management sowie in der Verwaltung 300 Stellen abgebaut und Standorte geschlossen. Der Vorstand ist bereits von fünf auf drei Mitglieder verkleinert worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr