Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rhön-Chef wirbt für milliardenschweren Aktienrückkauf

Gesundheit Rhön-Chef wirbt für milliardenschweren Aktienrückkauf

Rhön-Klinikum-Chef Martin Siebert hat bei den Aktionären des Krankenhausbetreibers für den geplanten Aktienrückkauf geworben. Nach dem Verkauf eines Großteils seiner Kliniken für drei Milliarden Euro sitzt Rhön auf einem Batzen Geld, das jetzt verteilt werden soll.

Voriger Artikel
Rhön-Klinikum: Partikeltherapie in Marburg startet bald
Nächster Artikel
Scheich aus Katar ist nun größter Einzelaktionär der Deutschen Bank

Die Rhönaktien sollen zurückgekauft werden.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Frankfurt/Bad Neustadt. Das Unternehmen will für rund 1,7 Milliarden Euro eigene Anteilsscheine zurückkaufen. Siebert erhoffte sich dafür auf der Rhön-Hauptversammlung am Donnerstag in Frankfurt eine breite Unterstützung. 800 Millionen Euro könnten zudem in den Schuldenabbau fließen. Rund 200 Millionen Euro sollten investiert werden, sagte Siebert laut Redetext. Die Großaktionäre dürften nach der Beilegung längerer Streitigkeiten nun an einem Strang ziehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr