Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Preise für Eigentumswohnungen und Häuser steigen

Immobilien Preise für Eigentumswohnungen und Häuser steigen

Die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser in Frankfurt steigen weiter. Die Quadratmeterpreise für eine Wohnung seien im Schnitt von 2050 Euro (2006) auf 3700 Euro (2015) geklettert, sagte der Vorsitzende des unabhängigen Gutachterausschusses für Immobilienwerte, Michael Debus, am Montag in Frankfurt.

Voriger Artikel
Früherer EU-Angestellter soll Schmiergeld verlangt haben
Nächster Artikel
S&K-Anklage nach drei Monaten fertig verlesen

Frankfurter Immobilien werden immer teurer.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Er rechnet auch 2016 mit steigenden Preisen und Mieten.

Reihenmittelhäuser kosteten in Frankfurt im Mittel 365 000 Euro. Die durchschnittlichen Preise für die gefragteren frei stehenden Einfamilienhäuser (655 000 Euro im Schnitt) und Doppelhaushälften (540 000 Euro) waren doppelt so hoch wie in Südhessen und viermal so hoch wie im Norden des Bundeslandes.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr