Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Pläne von K+S zu Eröffnung von Kali-Bergwerk kommen voran

Bergbau Pläne von K+S zu Eröffnung von Kali-Bergwerk kommen voran

Die Pläne des Düngemittelproduzenten K+S zur Wiedereröffnung eines Kali-Bergwerks im niedersächsischen Kreis Hildesheim schreiten voran. Demnächst solle der Antrag zum Beginn des Planfeststellungsverfahrens vorgelegt werden, teilte der Konzern in Kassel mit.

Voriger Artikel
Pilotenstreik: Notflugplan soll Auswirkungen mildern
Nächster Artikel
Deutliche Gehaltsunterschiede im Lufthansa-Konzern

Lagerstätte reicht für Förderung von mindestens 20 Jahren.

Quelle: H. Hollemann/Archiv

Giesen/Kassel. Das Bergwerk war 1987 geschlossen worden, als Reservebergwerk hatte das Unternehmen aber alle vier Schachtanlagen weiter unterhalten.

Wegen der steigenden Nachfrage nach Düngemitteln wird nun eine Wiedereröffnung geprüft. Die Pläne sehen vor, in Giesen jährlich wieder mehr als zwei Millionen Tonnen Kali zu fördern. Diese sollen vor Ort zu hochwertigen Düngemitteln für den Acker- und Gartenbau verarbeitet werden. Die Lagerstätte reicht für eine Förderung von mindestens 20 Jahren Dauer.

Bei der Vorstellung des Projekts 2011 hatte K+S von Investitionen in Höhe von rund 500 Millionen Euro gesprochen. Die Region kann zudem mit bis zu 700 neuen Arbeitsplätzen rechnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft