Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Plädoyers im Prozess um Schmiergeldzahlungen erwartet

Prozesse Plädoyers im Prozess um Schmiergeldzahlungen erwartet

Im Prozess um Bestechung in Millionenhöhe beim Ausbau des Frankfurter Flughafens wurde die Beweisaufnahme geschlossen. Voraussichtlich von kommenden Dienstag an sollen die Plädoyers gehalten werden, falls keine der beteiligten Parteien mehr Beweisanträge stellt, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch sagte.

Frankfurt. In dem Strafprozess vor dem Landgericht Frankfurt sind vier Geschäftsleute angeklagt. Darunter befinden sich die Immobilienentwickler Ardi Goldman und Jürgen Harder, denen laut Anklage Bestechung vorgeworfen wird. Das Verfahren gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Flughafenbetreibers Fraport wurde nach dessen Unfalltod Ende September abgetrennt. Ihm hatte die Anklage vorgeworfen, bei der Vergabe von Erbbaurechten an Grundstücken in der "Cargo City Süd" mit Hilfe eines Maklers mehrere Millionen Euro Schmiergelder gefordert und von Investoren teils auch erhalten zu haben.

Rund 6 Millionen Euro Schmiergelder sollen laut Anklage für die bevorzugte Vergabe von Erbbaurechten versprochen worden, wenn auch nicht komplett geflossen sein. Goldman hatte vor Gericht bestritten, bei dem Grundstücksgeschäft Schmiergelder eingesetzt zu haben. Harder hatte vor Gericht von einem "großen Fehler" gesprochen, da er geahnt habe, dass nicht alles mit rechten Dingen zugehe. Er bestreitet jedoch ebenfalls, selbst Schmiergelder gezahlt zu haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft