Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Pharma- und Chemiekonzern Merck mit kräftigem Gewinnanstieg

Pharma Pharma- und Chemiekonzern Merck mit kräftigem Gewinnanstieg

Die dynamische Nachfrage aus den Schwellenländern und geringere Kosten für den Konzernumbau haben den Gewinn des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck deutlich in die Höhe getrieben.

Voriger Artikel
Pharmakonzern Merck will Details zu den Erwartungen 2014 bekanntgeben
Nächster Artikel
Solartechnik-Hersteller SMA Solar mit größerem Millionenverlust

Das Logo des Pharma- und Chemiekonzerns Merck.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Darmstadt. Unter dem Strich stieg der Konzerngewinn im ersten Quartal um 22,2 Prozent auf 325 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mit. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte auf 807 Millionen Euro (Vorjahr: 801 Mio) zu und übertraf damit die Erwartungen von Analysten. Beim Umsatz bekam Merck allerdings erneut den starken Euro zu spüren. Der Erlös ging auf 2,6 (VJ: 2,7) Milliarden Euro zurück.

Unternehmenschef Karl-Ludwig Kley gab sich vor dem Hintergrund der anhaltend negativen Wechselkurseffekte weiterhin vorsichtig. Angesichts der erfolgreichen Übernahme der britischen AZ Electronic Materials rechnet der Konzern aber nun 2014 mit einem moderaten Anstieg von Umsatz und Ebitda vor Sondereinflüssen. Bisher hatte Merck wegen der Belastungen durch die Euro-Stärke bei beiden Kennziffern das Vorjahresniveau in Aussicht gestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr