Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Opel weiter mit roten Zahlen: Brexit verhindert Gewinn

Auto Opel weiter mit roten Zahlen: Brexit verhindert Gewinn

Opel hat es zum Jahresende nicht aus den roten Zahlen geschafft. Der US-Mutterkonzern General Motors (GM) meldete am Dienstag in Detroit einen operativen Verlust in Höhe von 246 Millionen Dollar (231 Mio Euro) im vierten Quartal für seine Europatochter.

Voriger Artikel
Frankfurt muss bis 2020 jährlich 7800 Wohnungen bauen
Nächster Artikel
Deutsche Bank hat Ärger mit israelischer Steuerbehörde

Eine Wolke in Rüsselsheim über einem Firmenlogo am Stammsitz von Opel.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Detroit/Rüsselsheim. Im Vorjahreszeitraum war ein Minus von 298 Millionen Dollar angefallen. Im Gesamtjahr 2016 konnten Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall den Verlust trotz starken Gegenwinds durch die Brexit-Volksabstimmung auf dem wichtigsten Absatzmarkt Großbritannien immerhin von 813 auf 257 Millionen Dollar verringern.

"Unser Kurs stimmt: Ohne das Brexit-Votum und den Absturz des britischen Pfunds hätten wir ein positives Jahresergebnis erzielt", erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. Nach einer harten Sanierung hatten Opel und Vauxhall 2016 eigentlich den ersten Jahresgewinn seit 1999 erreichen wollen. Neumann sieht die Entwicklung trotzdem positiv: "Für GM in Europa ist dies das beste Resultat eines vierten Quartals sowie das beste Jahresergebnis seit zehn Jahren." Dieses Jahr soll eine Modelloffensive für die Wende sorgen - Opel will so viele neue Autos wie nie zuvor auf den Markt bringen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr