Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Opel-Mutter GM und PSA bauen gemeinsam leichte Nutzfahrzeuge

Auto Opel-Mutter GM und PSA bauen gemeinsam leichte Nutzfahrzeuge

Die Autohersteller Opel und PSA Peugeot/Citroën werden die nächste Generation leichter Nutzfahrzeuge gemeinsam im PSA-Werk im spanischen Vigo bauen. Diese Fahrzeuge werden die Modelle Citroën Berlingo, Peugeot Partner und Opel/Vauxhall Combo ablösen, wie PSA und die Opel-Mutter General Motors (GM) am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

Voriger Artikel
Flugsicherung berichtet über Sicherheit am deutschen Himmel
Nächster Artikel
Aareal Bank baut weitere Stellen bei Corealcredit ab

Werbeschild des Autoherstellers Opel in Rüsselsheim.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Rüsselsheim/Paris. Die Fahrzeuge wurden auf Basis der jüngsten PSA-Architektur für leichte Nutzfahrzeuge entwickelt und sollen von 2018 an auf den Markt kommen. Opel versprach: "Die Fahrzeuge werden sich unterscheiden und sich im Einklang mit den Eigenschaften der jeweiligen Marken befinden."

Das Programm ist Teil einer Allianz der beiden Autokonzerne und das dritte und letzte von drei im Dezember 2013 angekündigten gemeinsamen Projekten. Zudem baut Opel die nächste Generation seines Zafira im Peugeot-Werk im französischen Sochaux, während der kommende Citroën C3 Picasso gemeinsam mit dem Opel-Meriva-Nachfolger im spanischen GM-Werk Saragossa gefertigt wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr