Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neuer Anlauf für eine Fusion zwischen DZ Bank und WGZ Bank

Banken Neuer Anlauf für eine Fusion zwischen DZ Bank und WGZ Bank

Die beiden Zentralinstitute der Volks- und Raiffeisenbanken DZ Bank und WGZ Bank wollen sich zur drittgrößten Bank in Deutschland zusammenschließen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, teilten DZ Bank und die kleinere WGZ Bank am Donnerstag in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Bericht: Genossenschaftsbanken gehen zusammen
Nächster Artikel
Lufthansa "bestürzt" über Streikdrohung der Flugbegleiter

Die DZ Bank und die WGZ Bank wollen sich zusammenschließen.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Die gemeinsame Bank soll am 1. August 2016 an den Start gehen. Mit einer Bilanzsumme von zusammengerechnet knapp 500 Milliarden Euro wäre sie nach Deutscher Bank und Commerzbank die Nummer drei am deutschen Markt.

Die DZ Bank ist das Spitzeninstitut von rund 900 Volks- und Raiffeisenbanken in fast ganz Deutschland. Die übrigen Banken in Nordrhein-Westfalen und Teilen von Rheinland-Pfalz sind der WGZ Bank in Düsseldorf zugeordnet. In der Vergangenheit hatte es mehrere vergebliche Fusionsanläufe gegeben. Die beiden genossenschaftlichen Zentralbanken kooperieren aber bereits auf verschiedenen Gebieten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr