Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Nasser Sommer: Enttäuschende Getreideernte in Hessen

Agrar Nasser Sommer: Enttäuschende Getreideernte in Hessen

Der nasse Sommer hat den hessischen Bauern deutliche Ertragseinbußen beschert. Die nahezu abgeschlossene Getreideernte liege mit rund zwei Millionen Tonnen rund sechs Prozent unter dem Ergebnis des vergangenen Jahres, teilte der Hessische Bauernverband am Dienstag in Friedrichsdorf mit.

Voriger Artikel
Zuwanderer mit besseren Sprachkenntnissen haben eher Arbeit
Nächster Artikel
VW Kassel fährt nach Einigung die Produktion wieder hoch

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab.

Quelle: Thomas Warnack

Friedrichsdorf. Vor allem beim Winterweizen und bei der Wintergerste sei die Ernte unbefriedigend ausgefallen. Bei Roggen und Triticale hingegen konnte das Vorjahresergebnis in etwa erreicht werden.

Verbandspräsident Karsten Schmal sprach von einem für die Bauern "sehr enttäuschenden" Ergebnis - besonders mit Blick auf die Erzeugerpreise. Für Weizen, Roggen und Futtergerste erhalten die Bauern in diesem Jahr Preise, die 15 bis 20 Prozent unter denen des Vorjahres liegen.

Außerdem mussten die Landwirte angesichts der feuchten Witterung, bei der sich Pilzbefall und Schädlinge schnell vermehren, in Pflanzenschutzmittel investieren. Andernfalls wären Erntemengen und -qualität wohl noch schlechter ausgefallen, sagte Schmal. Eine Hoffnung bleibe den Bauern allerdings noch: Die Silomais- und Zuckerrübenernten könnten immerhin "passabel" sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr