Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Mittelstand sucht Fachkräfte: Skepsis gegenüber Flüchtlingen

Mittelstand Mittelstand sucht Fachkräfte: Skepsis gegenüber Flüchtlingen

Viele mittelständische Unternehmen in Hessen haben einer Studie zufolge Schwierigkeiten, geeignetes Personal zu finden. Flüchtlingen als Arbeitskräfte stehen sie aber skeptisch gegenüber.

Voriger Artikel
Frankfurter Gründerzentrum für junge Finanzfirmen wächst
Nächster Artikel
IG BAU: Mehr Geld und weniger Arbeit für Forstbeschäftigte

Mittelständler-Befürchtung: Einbußen durch Fachkräftemangel.

Quelle: Peter Steffen/Archiv

Frankfurt/Main. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Beratungsfirma EY hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach haben 80 Prozent der befragten Mittelständler Probleme, gut ausgebildete Mitarbeiter zu finden (2016: 70 Prozent).

Dass Flüchtlinge den Fachkräftemangel in Deutschland "erheblich" mildern können, glauben aber nur noch 6 Prozent. Damit ist die Skepsis gestiegen: Vor einem Jahr hatten dies noch 12 Prozent angegeben. 31 Prozent erwarten zudem, dass Flüchtlinge den Fachkräftemangel "geringfügig" dämpfen können (2016: 46 Prozent).

Trotz der Zurückhaltung beschäftigt gut jeder siebte Mittelständler (15 Prozent) in Hessen Flüchtlinge. Weitere 58 Prozent der Betriebe wären laut der Studie grundsätzlich bereit, solche einzustellen. Als größte Hürde werden dabei mangelnde Sprachkenntnisse und fehlende fachliche Qualifikationen gesehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr