Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ministerin will Hessens Öko-Bauern bei der Vermarktung helfen

Agrar Ministerin will Hessens Öko-Bauern bei der Vermarktung helfen

Hessen will Öko-Bauern unterstützen und die Vermarktung regionaler Produkte verbessern. "Lebensmittel aus regionalem und ökologischem Anbau werden immer stärker von den Verbrauchern nachgefragt", sagte Agrarministerin Priska Hinz (Grüne) am Montag in Gernsheim bei der Eröffnung der 60. landwirtschaftlichen Woche Südhessen.

Voriger Artikel
Bauernverband startet 60. landwirtschaftliche Woche in Südhessen
Nächster Artikel
Autozulieferer Mando baut Europazentrale in Frankfurt

Agrarministerin Hinz (Grüne) will Bio-Landbau stärken.

Quelle: A. Dedert/Archiv

Gernsheim. "Das Ziel der Landesregierung ist es, gemeinsam mit unseren Landwirten diese Nachfrage zu bedienen", hieß es weiter in der Mitteilung.

Ein Zehn-Punkte-Plan sieht vor, konventionellen Bauern mit höheren Öko-Prämien den Umstieg zu erleichtern. Von den rund 17 000 Landwirten in Hessen bewirtschaften etwa zehn Prozent ihre Flächen ökologisch.

Die vom hessischen Bauernverband organisierte landwirtschaftliche Woche Südhessen ist die 60. Veranstaltung dieser Art. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Landwirtschaft stark verändert. Im Jahr 1949 gab es in Hessen laut Verband noch rund 980 000 Hektar landwirtschaftliche Fläche, 2013 nur noch 772 000 Hektar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr