Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Merck darf britischen Spezialchemie-Anbieter AZ Electronic übernehmen

Pharma Merck darf britischen Spezialchemie-Anbieter AZ Electronic übernehmen

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat nun auch aus China grünes Licht für die geplante Übernahme des britischen Spezialchemie-Anbieters AZ Electronic bekommen.

Darmstadt. Mit der Freigabe durch die chinesische Wettbewerbsbehörde am Mittwoch sei die letzte noch ausstehende kartellrechtliche Genehmigung erfolgt, teilte der Dax-Konzern in Darmstadt mit. Zuvor hatte Merck entsprechende Freigaben in Deutschland, Japan, Taiwan und den USA erhalten.

Die Übernahme von AZ solle nun zügig abgeschlossen werden, sagte Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck. Die AZ-Aktionäre hätten Zeit bis zum 7. Mai, um ihre Aktien anzudienen. Mit dem "Go" aus China sei die Mindestannahmequote wie geplant auf 75 Prozent gesenkt worden, hieß es. Mit dem Zukauf will Merck das lukrative Geschäft mit Produkten für die Elektroindustrie weiter ausbauen. AZ Electronic wird mit rund 1,9 Milliarden Euro bewertet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft