Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mehr Kartoffeln und Zuckerrüben in Hessen

Agrar Mehr Kartoffeln und Zuckerrüben in Hessen

Hessens Bauern setzen immer stärker auf Kartoffeln und Zuckerrüben. Bei beiden Kulturen hat es in diesem Jahr starke Zuwächse gegeben, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch nach vorläufigen Berechnungen mitteilte.

Voriger Artikel
K+S droht Verzögerung von Produktionsstart
Nächster Artikel
Deutsche Börse: Zustimmung zur LSE-Fusion fast erreicht

Hessens Bauern setzen immer stärker auch auf Zuckerrüben.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Wiesbaden. Wurden 2015 auf 3700 Hektar Kartoffeln und auf 11 500 Hektar Zuckerrüben angebaut, vergrößerte sich die Anbaufläche in diesem Jahr auf 4400 beziehungsweise 14 200 Hektar.

Einen Trend stellten die Statistiker außerdem hin zu Erbsen und Ackerbohnen fest, die auf 2900 beziehungsweise 3600 Hektar angebaut wurden. Gemüse, Erdbeeren und andere Gartengewächse nahmen gut 9000 Hektar Ackerfläche ein.

Wichtigstes Produkt der hessischen Bauern ist aber nach wie vor der Winterweizen. Diese Getreideart wird auf knapp 160 000 Hektar angebaut, das sind laut Landesamt fast 55 Prozent der gesamten Getreideanbaufläche.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr