Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Mega-Deal auf der Einkaufsmeile: Frankfurts "MyZeil" verkauft

Immobilien Mega-Deal auf der Einkaufsmeile: Frankfurts "MyZeil" verkauft

Das Shoppingcenter "MyZeil" auf der Frankfurter Einkaufsmeile ist samt "Palais Quartier" für rund 800 Millionen Euro verkauft worden. Das sei die größte Transaktion von Gewerbeimmobilien in Deutschland 2014, teilte die Maklerfirma Jones Lang LaSalle (JLL) am Dienstag in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Fernbuspionier DeinBus: Übernahmeentscheidung vor Weihnachten
Nächster Artikel
Pilotenstreik: Notflugplan soll Auswirkungen mildern

Das Shoppingcenter wurde für rund 800 000 Euro verkauft.

Quelle: B. Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Käufer sind die Deutsche-Bank-Tochter Deutsche AWM und der Einkaufszentren-Spezialist ECE. Das unbebaute "Rundschau-Areal" geht an das Bauunternehmen Strabag. Bisheriger Eigentümer war die niederländische Rabobank.

Die ECE beteiligt sich demnach am Erwerb zu zehn Prozent und übernimmt das Management des "MyZeil". Das Einkaufszentrum mit der trichterförmigen Glasfassade und dem transparenten Dach des italienischen Star-Architekten Massimiliano Fuksas wurde im Februar 2009 eröffnet. Bekannt ist es auch für seine lange Rolltreppe, die mit fast 50 Metern als längste in Europa galt. Während der Woche kommen nach Angaben des Managements pro Tag rund 50 000 Besucher in die rund 100 Geschäfte, samstags mehr.

"Damit ist "MyZeil" in gute Hände gekommen, da ist sicher keine Verschlechterung", zeigte sich Hanns-Peter Laux, verantwortlich für die Standortpolitik in der IHK Frankfurt, zufrieden. ECE sei ein hocherfahrenes Unternehmen, das das ganze Knowhow einbringen werde.

Für Jörg Ritter, JLL-Verantwortlicher für Retail, ist der Verkauf zudem ein weiterer Beweis für einen Trend: Um das Risiko zu begrenzen, seien bislang Gewerbeimmobilien gesucht worden, die weitgehend einheitlich genutzt würden. "Derzeit beobachten wir europaweit ein wachsendes Interesse an komplexen, mischgenutzten Objekten, die das Kriterium eines urbanen Zentrums in bester Lage erfüllen", sagte Ritter. "Das Palais Quartier ist hierfür geradezu ein Paradebeispiel."

Zum "Palais Quartier" gehören das wiedererrichtete Thurn und Taxis Palais, ein Stadtschloss, das Fünf-Sterne-Hotel Jumeirah und ein Büroturm. Die Investitionen für das riesige Bauprojekt in der Nähe der Hauptwache waren zur Eröffnung mit fast einer Milliarde Euro beziffert worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr