Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Lufthansa will Nachbesserungen bei der Tarifeinheit

Tarife Lufthansa will Nachbesserungen bei der Tarifeinheit

Die streikgeplagte Lufthansa hat Nachbesserungen beim geplanten Gesetz zur Tarifeinheit verlangt. Unter Hinweis auf mehr als 40 Arbeitskämpfe im deutschen Luftverkehr seit dem Jahr 2008 hat das Unternehmen für die kritische Verkehrsinfrastruktur erneut Sonderregeln vorgeschlagen.

Voriger Artikel
Verdi organisiert zusätzlichen Streik am Frankfurter Flughafen
Nächster Artikel
Zeitung: Tui kooperiert mit neuer Lufthansa-Billigmarke

Die Lufthansa will eine Grundversorgung gesichert wissen.

Quelle: C. Charisius

Berlin/Frankfurt. In seiner bisherigen Form werde das Gesetz zu Tarifeinheit bei der Lufthansa keinen Frieden stiften.

In einem Brief an mehrere Fraktionen, der dpa vorliegt, wünscht sich Personalvorstand Bettina Volkens gesetzliche Regelungen für eine frühzeitige Schlichtung, rechtzeitige Ankündigungsfristen und die Sicherstellung der Grundversorgung. Diese auf die Verkehrsinfrastruktur begrenzten Regeln könnten dazu beitragen, dass weniger Menschen betroffen wären und dass die wirtschaftlichen Schäden geringer ausfielen. Derartige Regelungen gebe es in wichtigen EU-Staaten wie Frankreich, Italien und Spanien.

Der Dax-Konzern kritisiert außerdem das auf einzelne Betriebe bezogene Mehrheitssystem. Allein im Lufthansa-Konzern müsse dann in mehr als 200 "Betrieben" geprüft werden, welche Gewerkschaft dort die Mehrheit hat und folglich den Tarifvertrag abschließen kann. Der Verwaltungsaufwand und auch die Vielfalt von zumindest in Teilbereichen tariffähiger Gewerkschaften würden "dramatisch zunehmen", warnte Volkens.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr