Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lufthansa holt O2-Chef als Eurowings-Vorstand

Luftverkehr Lufthansa holt O2-Chef als Eurowings-Vorstand

Der bisherige O2-Chef Thorsten Dirks soll ab Mai 2017 den Lufthansa-Billigflieger Eurowings weiter aufbauen. Lufthansa berief den 53 Jahre alten Telekommunikationsexperten in den Konzernvorstand, wie Lufthansa am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
Hessens Metallunternehmen erwarten Aufschwung: stellen ein
Nächster Artikel
Ryanair 2017: Mehr Ziele und weniger Flüge

Thorsten Dirks.

Quelle: Tobias Hase/Archiv

Frankfurt/Main. Dirks habe bewiesen, dass er "wirtschaftlichen Erfolg mit eiserner Kostendisziplin" erreiche, sagte Vorstandschef Carsten Spohr. Die Lufthansa kämpft mit hohen Betriebskosten und baut daher ihre Billigmarke Eurowings aus, die deutlich niedrigere Gehälter zahlt als die Kernmarke.

Dirks' Vorgänger Karl Ulrich Garnadt scheidet aus Altersgründen aus und wird seinen Nachfolger im Übergang beraten. Der Vertrag von Dirks, der auch Präsident des deutschen Digitalverbandes Bitkom ist, läuft zunächst drei Jahre. Telefonica Deutschland (O2) hatte bereits im November mitgeteilt, dass Dirks das Unternehmen Ende März verlässt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr