Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lufthansa-Personalchefin zu Piloten: "Müssen reden"

Luftverkehr Lufthansa-Personalchefin zu Piloten: "Müssen reden"

Die Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens hat die Pilotenvereinigung Cockpit angesichts des laufenden Arbeitskampfes zu neuen Gesprächen aufgerufen. "Ich wünsche mir sehr, dass die Vereinigung Cockpit von ihrer unnachgiebigen Haltung endlich abrückt", sagte Volkens der "Bild am Sonntag".

Voriger Artikel
Sozialplan-Verhandlungen für Nestlé-Werk am 19. Dezember
Nächster Artikel
Lufthansa: Ohne Pilotenstreik 35 Flugausfälle am Sonntag

Bettina Volkens.

Quelle: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Man müsse eine Kompromissformel finden, mit der beide Tarifpartner leben können. "Das kann nicht durch Streik erzwungen werden." Cockpit hatte ein am Freitag vorgelegtes neues Lufthansa-Angebot abgelehnt.

Im bis Anfang 2014 zurückreichenden Tarifkonflikt hatte Lufthansa den Piloten zuletzt ein Lohnplus von 2,5 Prozent bis Ende 2018 angeboten. Die Vereinigung Cockpit lehnt das ab. Sie verlangt Tariferhöhungen von insgesamt 22 Prozent für die Zeit bis einschließlich April 2017. Seit Mittwoch strich die Airline wegen des Streiks insgesamt 2755 Flüge. Davon betroffen waren insgesamt rund 345 000 Kunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr