Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Lokführer bei Bahn-Konkurrenten setzen ihren Streik fort

Streik Lokführer bei Bahn-Konkurrenten setzen ihren Streik fort

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL hat den Bahnverkehr am Freitagmorgen auch in Hessen erneut behindert.

Voriger Artikel
Wintershall baut Gewinn aus
Nächster Artikel
Rewe handelt im Internet mit Lebensmitteln

Einige Gleisanlagen bleiben seit Donnerstag leer - es wird gestreikt. (Archiv)

Frankfurt. Bahnfahrer müssen bei der Hessische Landesbahn sowie ihren Töchtern Cantus und Vectus mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Die Gesellschaften meldeten Zugausfälle unter anderem in der Wetterau, in Kassel und auf der Strecke Limburg - Wiesbaden. Die Gewerkschaft der Lokführer will ihren bundesweiten 47-stündigen Ausstand bei den fünf Bahn-Wettbewerbern Abellio, Arriva, Benex, Veolia und Hessische Landesbahn sowie ihre Tochtergesellschaften bis Samstag um 2.00 Uhr fortsetzen. Mit der Deutschen Bahn wird verhandelt, deswegen gibt es dort aktuell keine Streiks. Ausgenommen ist auch der Bahn-Konkurrent Keolis (Eurobahn), der sich verhandlungsbereit zeigte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr