Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Landesbank Helaba nach drei Quartalen auf Rekordkurs

Banken Landesbank Helaba nach drei Quartalen auf Rekordkurs

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist nach neun Monaten auf bestem Weg zu einem Rekordergebnis für 2014. Mit 507 Millionen Euro Vorsteuergewinn hat das Institut bereits Ende September nach Angaben vom Dienstag die beiden besten Jahresergebnisse von 2012 (512 Mio Euro) und 2013 (510 Mio Euro) so gut wie erreicht.

Voriger Artikel
13 Burger-King-Filialen in Hessen geschlossen
Nächster Artikel
Hessens Metallindustrie will mittelstandsfreundlichen Tarifabschluss

Gestartet war die Bank 2014 mit gedämpften Erwartungen.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Konzernchef Hans-Dieter Brenner sieht die Zahlen als Beleg, "2014 das Konzernergebnis vor Steuern gegenüber dem Vorjahr auf einen neuen Höchstwert verbessern zu können".

In dem Neun-Monats-Zeitraum profitierte die Helaba auch davon, dass sie die Risikovorsorge für ausfallgefährdete Kredite im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als halbieren konnte. Zur Kostenentlastung trug zudem bei, dass weniger Bankenabgabe fällig wurde und es gelang, die NRW-Verbundbank fristgerecht komplett einzubinden. Seit Übernahme des Sparkassengeschäfts der inzwischen zerschlagenen Düsseldorfer WestLB betreut die Helaba bundesweit 40 Prozent aller Sparkassen.

Beim Vorsteuergewinn übertraf das Institut, das mehrheitlich den Sparkassen in Hessen und Thüringen gehört, zum Ende des dritten Quartals den Vorjahreswert um 65 Millionen Euro. Der Überschuss fiel mit 340 Millionen Euro um 48 Millionen Euro besser aus. Gestartet war die Bank 2014 mit gedämpften Erwartungen: Angesichts der Vielzahl schärferer Regeln für die Branche hatte Brenner bei der Bilanzvorlage im April noch auf sinkende Gewinne für das laufende Jahr eingestimmt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr