Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Konkurrenzangebot: Börsen-Chef Francioni gelassen

Frankfurt Konkurrenzangebot: Börsen-Chef Francioni gelassen

Die Führung der Deutschen Börse zeigt sich nach dem Konkurrenzangebot für die New Yorker Börse gelassen.

Voriger Artikel
B.-Braun investiert Milliarden für mehr Umsatz
Nächster Artikel
Nach Kritik startet Ikea Fertighäuser neu

Francioni: «Wir nehmen diese Ankündigung eines Angebotes zur Kenntnis» (Archiv).

„Wir nehmen diese Ankündigung eines Angebotes zur Kenntnis", sagte der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter Dax-Konzerns, Reto Francioni, der „Frankfurter Rundschau".

Auf die Frage, ob die Deutsche Börse AG bereit wäre, einen höheren Preis für die NYSE zu zahlen, antwortete Francioni knapp: „Kein Kommentar." Gut sechs Wochen nach dem spektakulären Übernahmeplan der Frankfurter für die New York Stock Exchange (NYSE) legte die US-Börse Nasdaq am Freitag ein milliardenschweres Gegenangebot vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr