Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Kein Ende im Tarifkonflikt des Lufthansa-Kabinenpersonals in Sicht

Tarife Kein Ende im Tarifkonflikt des Lufthansa-Kabinenpersonals in Sicht

Der Tarifkonflikt beim Kabinenpersonal der Lufthansa steuert auf neue Turbulenzen zu. Die Lufthansa machte der Flugbegleitergewerkschaft Ufo am Montag zwar ein neues Angebot und reagierte damit auf einen Kompromissvorschlag.

Voriger Artikel
Experte: Investmentbanking bei Deutscher Bank kein Selbstzweck
Nächster Artikel
Flugbegleiter drohen Lufthansa mit Streik

Der Tarifkonflikt mit dem Kabinenpersonal ist weiter am Schwelen. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Frankfurt/Main. Doch die Gewerkschaft betonte: "Stand jetzt - unsere jetzige Einschätzung nach einer Stunde - ist das Thema völlig gescheitert." Lufthansa bot für Flugbegleiter, die länger fliegen, die Möglichkeit einer höheren betrieblichen Altersversorgung an. Bei der Vergütung gehe es um finanzielle Verbesserungen. Die Gewerkschaft sieht bei der Altersversorgung ein Zinsrisiko. Bei der Vergütung seien die von Lufthansa geforderten Einsparungen noch nicht eingerechnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr