Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Kassel: Germania streicht viele Flüge nach Hurghada

Luftverkehr Kassel: Germania streicht viele Flüge nach Hurghada

Die Fluggesellschaft Germania hat zahlreiche Flüge in die ägyptische Urlaubsregion Hurghada gestrichen, darunter auch die Verbindung vom Flughafen Kassel aus. Dort wurde am Mittwoch der letzte geplante Flug abgefertigt.

Voriger Artikel
Geschäft für Bürgschaftsbank wird schwieriger
Nächster Artikel
Opel mit bestem Verkaufsergebnis in Deutschland seit 2011

Blick auf das Terminal des Flughafens Kassel.

Quelle: Uwe Zucchi /Archiv

Kassel. Die Nachfrage habe nicht den Erwartungen entsprochen, sagte eine Germania-Sprecherin. Die Verbindung sei teilweise oder ganz auch ab Berlin-Schönefeld, Friedrichshafen oder Münster/Osnabrück aus dem Programm genommen worden.

Die Flüge von Kassel nach Hurghada waren ursprünglich bis zum 23. März geplant. Als Grund für die Buchungsflaute sieht Kassel Airport auch die anhaltend schwierige politische Lage in Ägypten. "Die Region kommt nicht aus den Schlagzeilen", sagte Flughafen-Chef Ralf Schustereder am Mittwoch.

Zuvor war die erst im November 2015 eingeführte Flugverbindung von Kassel nach Teneriffa wegen geringer Nachfrage vorzeitig gestrichen worden. Der letzte Hinflug ist laut Flugplan für Donnerstag (7. Januar) geplant. Gran Canaria wird von Germania bis Ende März weiterhin wöchentlich vom Kasseler Regionalflughafen aus angeflogen.

Der 2013 eröffnete Airport rechnet für 2015 mit einem Minus von 7,2 Millionen Euro. Von dem Flughafen, der zu rund 70 Prozent dem Land Hessen gehört, werden auch abgelehnte Asylbewerber in ihre Herkunftsländer zurückgeflogen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr