Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kassel Airport setzt auf regionale Reisebüros

Luftverkehr Kassel Airport setzt auf regionale Reisebüros

Der Flughafen Kassel arbeitet künftig enger mit regionalen Reisebüros zusammen. Dazu sei auf der neuen Internetseite ein Schwerpunkt auf Reiseangebote von Reiseveranstaltern und Reisebüros gelegt worden, sagte Vertriebsleiter Andreas Blass am Montag.

Voriger Artikel
Mehr Touristen in Hessen
Nächster Artikel
Geprellte Phoenix-Anleger bekommen zehn Jahre nach Pleite Geld

Kassel Airport will intensiver mit regionalen Reisebüros zusammenarbeiten.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Calden. Als ersten Schritt einer Neupositionierung hatte sich der Flughafen Kassel-Calden Anfang des Jahres in Kassel Airport umbenannt. "Das war keine Flucht, um aus dem Image herauszukommen, sondern wir wollten der wachsenden Internationalität gerecht werden", betonte Airport-Sprecherin Natascha Zemmin.

In den ersten fünf Monaten 2015 hatte Kassel Airport die Zahl der Fluggäste zu 2014 von rund 10 200 auf 17 600 gesteigert. Die Zahl der Ferien-Fluggäste davon wuchs um 10 000 - allerdings hatte es in den ersten beiden Monaten 2014 auch gar keine Ferienflieger gegeben. Der Rest sind Geschäfts- und Privatflieger in kleineren Flugzeugen. Insgesamt waren es 2014 rund 47 000. In der gerade begonnenen Sommersaison gibt es am Kassel Airport 50 Prozent mehr Flüge als noch 2014. "Klares Ziel für den Sommer 2016 sind wieder rund 50 Prozent Wachstum", betonte Blass.

Seit seiner Eröffnung im April 2013 fährt der Regionalflughafen Millionendefizite ein, weil Fluggäste und Airlines fehlen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr