Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Investmentbanker als Zeuge im Prozess gegen Fitschen & Co

Prozesse Investmentbanker als Zeuge im Prozess gegen Fitschen & Co

Im Strafprozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, steht heute ein Investmentbanker im Mittelpunkt. Der Banker soll sich als Zeuge vor dem Landgericht München dazu äußern, welche Pläne die Deutsche Bank für den Medienkonzern Kirch hatte, als dieser im Jahr 2002 vor der Pleite stand.

Voriger Artikel
P&G muss auf Werbespruch für "Lenor"-Weichspüler verzichten
Nächster Artikel
Frankfurter Flughafen rückt Shops ins rechte Internet-Licht

Im Strafprozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, steht heute ein Investmentbanker im Mittelpunkt.

Quelle: Marius Becker/Archiv

München. Firmengründer Leo Kirch war bis zu seinem Tod davon überzeugt, dass die Deutsche Bank ihn absichtlich in die Insolvenz getrieben hat, um an der Zerschlagung seines Unternehmens Geld zu verdienen. Er stritt mit Erfolg um Schadenersatz von der Bank.

In dem damaligen Verfahren vor dem Oberlandesgericht München sollen Fitschen, seine beiden Vorgänger Josef Ackermann und Rolf Breuer sowie zwei weitere Ex-Manager aber versucht haben, die Bank vor den Zahlungen zu bewahren und deshalb falsch ausgesagt haben. Seit April müssen sie sich deshalb in einem Strafprozess verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen versuchten Prozessbetrug vor. Die Angeklagten bestreiten dies. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr