Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Immobilienfinanzierer Aareal Bank kauft Westimmo

Banken Immobilienfinanzierer Aareal Bank kauft Westimmo

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank übernimmt die Westdeutsche Immobilienbank und legt dafür rund 350 Millionen Euro auf den Tisch. Eine entsprechende Vereinbarung über den vorläufigen Kaufpreis sei mit dem bisherigen Eigentümer, der "Bad Bank" für WestLB-Aktivitäten, unterzeichnet worden, berichtete die Aareal Bank am Sonntag.

Voriger Artikel
Lufthansa setzt neuartigen Flugzeugschlepper in Frankfurt ein
Nächster Artikel
Protest gegen Ausgliederung der Paketzustellung bei der Post

Die Aareal Bank tätigt einen Zukauf.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Das Geschäft solle noch im ersten Halbjahr abgeschlossen werden. Voraussetzung dafür sei die Zustimmung der deutschen Finanzaufsicht Bafin, der Europäischen Zentralbank sowie der Kartellbehörden.

Die Aareal Bank rechnet im Zuge der Übernahme mit einem Einmalertrag von etwa 150 Millionen Euro zum Abschluss der Transaktion, wie es hieß.

Damit ist nach längerer Suche ein neuer Eigentümer für die Westimmo gefunden, die ihren Hauptsitz in Mainz hat und auf gewerbliche Immobilienfinanzierungen spezialisiert ist. Das Unternehmen gehörte einst zur WestLB, die in der Finanzkrise schwer in Schieflage geraten war und Mitte 2012 zerschlagen wurde. Seither durfte die Westimmo kein Neugeschäft mehr machen.

Das Unternehmen arbeite aber profitabel, erklärte die Aareal Bank. Sie verfüge "über eine funktionsfähige internationale Bankplattform sowie über Mitarbeiter mit großer internationaler Expertise im Immobilienfinanzierungsgeschäft".

Mitte des vergangenen Jahres hatte die Westimmo 280 Mitarbeiter, 14 weniger als ein Jahr davor. Trotz der angestrebten möglichst raschen Eingliederung in den Konzern solle eine "signifikante Zahl von Arbeitsplätzen" bei der WestImmo zumindest mittelfristig erhalten bleiben, hieß es in der Mitteilung der Aareal Bank. Der Wiesbadener Konzern selbst hatte zum 30.9.2014 knapp 2600 Mitarbeiter.

Vor rund einem Jahr hatte die Aareal Bank bereits den einstigen Konkurrenten Corealcredit Bank für rund 340 Millionen Euro geschluckt. Mit dem Erwerb der Westimmo investiere man erneut zielgerichtet in das Kerngeschäftsfeld strukturierte Immobilienfinanzierungen, erklärte das Unternehmen. Der Kaufpreis werde aus eigenen Mitteln finanziert und bar bezahlt.

Am Mittwoch (25.2.) will die Aareal Bank ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2014 vorstellen. Sie rechnete zuletzt mit einem Betriebsergebnis zwischen 420 und 430 Millionen Euro. Im vergangenen Oktober hatte das Unternehmen nach fünf Jahren die letzten 300 Millionen Euro an stillen Einlagen des Bankenrettungsfonds an den Bund zurücküberwiesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr