Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
IG Metall will 5,5 Prozent Lohnplus im Bezirk Mitte

Tarife IG Metall will 5,5 Prozent Lohnplus im Bezirk Mitte

Die IG Metall geht mit einer Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld in die Tarifverhandlungen für die gut 420 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie im Bezirk Mitte.

Voriger Artikel
Hessens Metallindustrie will mittelstandsfreundlichen Tarifabschluss
Nächster Artikel
Privatisierung griechischer Flughäfen: Fraport kommt zum Zug

Eine Fahne der Gewerkschaft IG-Metall.

Quelle: D. Bockwoldt

Frankfurt/Main. Diese Forderung haben heute die Tarifkommissionen für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland sowie Thüringen in Frankfurt festgezurrt, wie die Gewerkschaft mitteilte. Außerdem sollen die tariflichen Übergänge in die Rente flexibler gestaltet und eine neuartige Bildungsteilzeit vereinbart werden.

Die Forderung liege am unteren Ende der Erwartungen der Mitglieder, erklärte Bezirkschef Armin Schild. "Auch aus wirtschaftspolitischer Sicht sind wir damit vollkommen richtig unterwegs." Man werde gute Ergebnisse für alle drei Forderungselemente erzielen.

An diesem Donnerstag (27.11.) beschließt der IG-Metall-Vorstand die bundesweite Forderung. Der geltende Tarifvertrag für die insgesamt etwa 3,7 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie läuft zum Jahresende aus und wird zunächst regional verhandelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr