Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
IG Metall setzt Warnstreiks fort

Tarife IG Metall setzt Warnstreiks fort

Die IG Metall hat ihre Warnstreiks am zweiten Tag nach Ende der Friedenspflicht fortgesetzt. Im Tarifbezirk Mitte, der die Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland mit rund 400 000 Beschäftigten umfasst, versammelten sich am Freitag unter anderem in Kassel, Koblenz und Wörth Arbeiter vor den Werkstoren der Unternehmen KMW, TRW und Daimler.

Voriger Artikel
Absatzkrise: Opel stoppt vorübergehend Produktion in St. Petersburg
Nächster Artikel
160-Millionen-Euro-Sparprogramm bei Solarzulieferer SMA Solar

Die IG Metall setzt die Warnstreiks fort.

Quelle: Felix Kästle

Frankfurt/Main. Auch in Frankenthal und Ludwigshafen sollte bei einer Vielzahl von Metall- und Elektrobetrieben jeweils für etwa eine Stunde die Arbeit ruhen.

Die Tarifverhandlung hat in bislang zwei Runden keine Annäherung gebracht. Die Arbeitgeber haben bislang eine Lohnerhöhung von 2,2 Prozent ab März angeboten und eine Altersteilzeitregelung, die jährlich nur noch 2 statt bislang 4 Prozent der Belegschaft zur Verfügung stehen würde. Den von der IG Metall vorgeschlagenen Rechtsanspruch auf subventionierte Teilzeit zur Weiterbildung lehnten sie ab. Die Gewerkschaft verlangt eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr