Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
IG Metall: Bei Opel-Übernahme Tarifverträge einhalten

Auto IG Metall: Bei Opel-Übernahme Tarifverträge einhalten

Die IG Metall pocht bei der möglichen Opel-Übernahme durch den französischen PSA-Konzern auf die bestehenden Tarifverträge. Sowohl die Arbeitsplatzgarantien als auch die von der Opel-Mutter General Motors gemachten Zusagen zu Investitionen und Produktionsplanungen müssten eingehalten werden, sagte der Chef des Gewerkschaftsbezirk Mitte, Jörg Köhlinger, am Freitag in Frankfurt.

Voriger Artikel
20 Millionen Euro für schnelles Internet in Nordhessen
Nächster Artikel
Hessen und Rheinland-Pfalz: Brexit-Aktivitäten bündeln

Opel-Logo mit Rost.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Frankfurt/Rüsselsheim. "Wir erwarten, das alle Standorte und Arbeitsplätze gesichert bleiben."

Nach Köhlingers Darstellung sind die fast 20 000 Opel-Beschäftigten in Deutschland bis Ende 2018 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt, während die Investitionszusagen sogar bis ins Jahr 2020 reichen und auch für die Zeit danach ihre arbeitplatzerhaltende Wirkung entfalten. "Es geht nicht nur um technische Prozesse, es geht auch um die Menschen", erklärte der Gewerkschafter im Anschluss an eine Betriebsversammlung am Opel-Stammsitz Rüsselsheim. Ein wichtiges Ziel sei es, Opel als Marke zu erhalten.

PSA und General Motors seien den Beschäftigten noch viele Antworten schuldig, etwa zum industriepolitischen Konzept eines möglichen Zusammenschlusses, meinte Köhlinger. Die Arbeitnehmervertreter seien zu konstruktiven Gesprächen bereit und erwarteten von der Unternehmensseite Transparenz. In der Zusammenarbeit mit PSA lägen auch viele Chancen, etwa bei der Nutzung gemeinsamer Plattformen, zusätzlichen Absatzchancen und Skaleneffekten etwa im Einkauf. Bei den anstehenden Herausforderungen etwa zur Elektrifizierung könne er sich auch eine weitere strategische Zusammenarbeit mit GM vorstellen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr