Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Heta-Klagen deutscher Banken häufen sich

Banken Heta-Klagen deutscher Banken häufen sich

Deutschlands Banken wollen nicht kampflos auf Milliarden-Forderungen gegenüber der Krisenbank Hypo Alpe Adria verzichten. Beim Landgericht Frankfurt häufen sich die Klagen deutscher Institute gegen den von Österreich verordneten Zahlungsstopp bei der Hypo-Alpe-Abwicklungsanstalt Heta.

Voriger Artikel
Kein Run auf unbefristetes Umtauschrecht bei Ikea
Nächster Artikel
Bauarbeiten am Frankfurter Flughafen angelaufen

Klagen gegen Zahlungsstopp bei der Hypo-Alpe-Abwicklungsanstalt Heta.

Quelle: Barbara Gindl/Archiv

Frankfurt/Main. Insgesamt gehen nach Gerichtsangaben bereits etwa 30 Institute gegen die Wiener Entscheidung in Sachen Heta vor. Am 6. November soll der erste Fall vor dem Frankfurter Landgericht verhandelt werden. Die Regierung in Wien hatte Anfang März beschlossen, die Heta abzuwickeln und dabei sämtliche Schuldenzahlungen zu stoppen. Deutsche Banken und Versicherungen bangen um insgesamt gut sieben Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr