Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Hessens Metallindustrie will mittelstandsfreundlichen Tarifabschluss

Konjunktur Hessens Metallindustrie will mittelstandsfreundlichen Tarifabschluss

Hessens Metall- und Elektroindustrie ist weiter auf einem leichten Schrumpfkurs. Ihr Arbeitgeberverband Hessenmetall erwartet für 2014 mit rund 53 Milliarden Euro das dritte Mal in Folge einen sinkenden Jahresumsatz, wie Hauptgeschäftsführer Volker Fasbender am Dienstag in Frankfurt berichtete.

Voriger Artikel
Landesbank Helaba nach drei Quartalen auf Rekordkurs
Nächster Artikel
IG Metall will 5,5 Prozent Lohnplus im Bezirk Mitte

Metall- und Elektroindustrie auf leichten Schrumpfkurs.

Quelle: R.Schlesinger/Archiv

Frankfurt/Main. Die Stimmung habe sich im Ausblick eingetrübt, sagte er auf Grundlage der Herbstumfrage des Verbandes, an dem sich 235 Mitgliedsunternehmen beteiligt hätten. Sie repräsentieren mehr als 90 000 der insgesamt 214 000 Arbeitnehmer in der Industriebranche im Land.

Im kommenden Jahr werde die Metall- und Elektroindustrie nur verhalten wachsen. Probleme bereiteten die Russlandkrise sowie die anhaltende Schwäche wichtiger Euroländer. Außer den USA gebe es keine Region, aus der spürbare Impulse für den Export zu erwarten seien.

Für die anstehende Tarifrunde verlangte Hessenmetall einen Abschluss, der den Mittelstand mitnehme. Dieser habe bei seinen Kosten meist deutlich höhere Personalquoten als große Konzerne und würde daher von Entgelterhöhungen besonders stark getroffen. Die Forderung der IG Metall nach 5,5 Prozent mehr Geld passe weder zur Lage noch zur Stimmung in der Industrie.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr