Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Henkell und Freixenet sprechen über Zusammenarbeit

Getränke Henkell und Freixenet sprechen über Zusammenarbeit

Die Sektkellerei Henkell und der spanische Weinerzeuger Freixenet loten eine Kooperation aus. Die Unternehmen befänden sich in Sondierungsgesprächen über eine mögliche Zusammenarbeit, teilte das Wiesbadener Unternehmen am Donnerstag mit und bestätigte einen Bericht der "Lebensmittelzeitung".

Voriger Artikel
BASF-Tochter Wintershall leidet unter Ölpreisverfall
Nächster Artikel
Grundig verlässt Nürnberg und zieht nach Hessen um

Henkell Sektflaschen.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Henkell gilt als die Nummer zwei im deutschen Schaumweinmarkt nach Rotkäppchen-Mumm. Die Wiesbadener gehören zur Oetker-Gruppe und sind mit Tochterunternehmen in 20 sowie mit Exporten in über 100 Ländern vertreten. 2014 erzielte Henkell einen Umsatz von fast 701 Millionen Euro. Der Gesamtabsatz der Henkell&Co.-Gruppe belief sich auf 250,2 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen. Die Erlöse von Freixenet betrugen nach Angaben des Blatts 503 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr