Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Handwerk in Nord-, Ost- und Mittelhessen optimistisch für 2015

Handwerk Handwerk in Nord-, Ost- und Mittelhessen optimistisch für 2015

Weniger Azubis, aber volle Auftragsbücher - die Handwerker zwischen Marburg, Heringen und Bad Karlshafen blicken optimistisch in das laufende Jahr. Für 2015 erwarten die Betriebe ein Umsatzplus von 1,5 Prozent, wie der Präsident der Handwerkskammer Kassel (HWK), Heinrich Gringel, am Dienstag in Kassel sagte.

Kassel. "Ungetrübte Stimmung beobachten wir schon im vierten Jahr in Folge", betonte er. Die Handwerker profitieren von niedrigen Zinsen, einer hohen Konsumfreude der Verbraucher und einer geringen Inflation. In diesem Jahr sollen rund 450 neue Stellen geschaffen werden.

Auch mit 2014 zeigte sich die HWK sehr zufrieden. Die Umsätze von Handwerksbetrieben in Nord-, Ost- und Mittelhessen stiegen um 2,0 Prozent auf etwa 8,4 Milliarden Euro. Die HWK vertritt rund 16 200 Unternehmen mit etwa 90 000 Mitarbeitern.

Im Bauausbaugewerbe lief das Jahr sehr gut, aber auch bei Bäckern und Fleischern. "Auch das Bauhauptgewerbe ist knallevoll", betonte Gringel. Jedoch fehlten Aufträge der öffentlichen Hand im Tief- und Straßenbau. Insgesamt war jeder fünfte Betrieb voll ausgelastet.

Dagegen ging die Zahl der Auszubildenden im sechsten Jahr in Serie zurück. "Das macht deutlich, dass es einen Bewerbermangel gibt", betonte Gringel. Das Handwerk wolle nun mehr in Gymnasien und bei Studienabbrechern für eine Lehre werben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft