Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
General Motors legt Zahlen vor: Opel auf Erholungskurs?

Auto General Motors legt Zahlen vor: Opel auf Erholungskurs?

Die Opel-Mutter General Motors legt heute Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 vor. Im dritten Quartal hatten der Markteinbruch in Russland und die teure Schließung des Werks in Bochum das Europaergebnis belastet, operativ brachte das Geschäft um Opel ein Minus von 387 Millionen Dollar (damals 306 Mio Euro).

Voriger Artikel
Gericht verhandelt Klage der K+S AG gegen Thüringen
Nächster Artikel
Immobilienwirtschaft: Ungenutzte Büros zu Wohnraum umwandeln

Der Konzernsitz von General Motors in Detroit.

Quelle: Uli Deck/Archiv

Detroit/Rüsselsheim. Dennoch sieht sich der Autobauer auf Kurs. In einem schwierigen Markt verkaufte Opel 2014 so viele Autos wie seit 2011 nicht mehr. Zudem fallen 2015 die hohen Belastungen der Werksschließung weg. GM will mit Opel und der britischen Schwestermarke Vauxhall spätestens 2016 wieder Gewinne einfahren.

Indes kämpft die amerikanische Mutter weiter mit einem Skandal wegen defekter Zündschlösser. Mindestens 51 Todesopfer wird GM entschädigen, wie am Montag bekanntwurde. Trotz dieser Misere gelang es dem Konzern, 2014 weltweit so viele Autos zu verkaufen wie nie zuvor. Im dritten Quartal stieg der Nettogewinn auf 1,4 Milliarden Dollar. Analysten gehen davon aus, dass Umsatz und Profit zum Jahresende weiter ausgebaut werden konnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr