Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gabelstaplerhersteller Kion spürt Abschwächung in China

Maschinenbau Gabelstaplerhersteller Kion spürt Abschwächung in China

Der heftige Konjunkturknick in China hat beim Gabelstaplerhersteller Kion einen noch größeren Wachstumsschub verhindert. Das Wachstumstempo und der Auftragseingang des Konzerns gingen im Heimatland seines größten Anteilseigners Weichai spürbar zurück, wie Kion am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Fraport wird nach starkem Sommer optimistischer
Nächster Artikel
SGL Group streicht Investitionen zusammen

Ein Gabelstapler von Kion auf dem Parkett der Börse in Frankfurt am Main.

Quelle: B. Roessler/Archiv

Wiesbaden. Insgesamt stieg der Umsatz im dritten Quartal aufgrund anziehender Geschäfte in Westeuropa im Jahresvergleich dennoch um 8,6 Prozent auf rund 1,24 Milliarden Euro. Der Bestand an Aufträgen erhöhte sich gegenüber Ende 2014 um 26,8 Prozent auf 968,6 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis legte von Juli bis Ende September um 8,4 Prozent auf 121,2 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben davon 49,5 Millionen Euro übrig, rund 13 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Grund für den Rückgang waren nach Unternehmensangaben etwas höhere Steuern, vor allem aber ein deutlich schlechteres Finanzergebnis.

Für das Gesamtjahr erwartet Kion unverändert leichte Steigerungen bei Auftragseingang, Umsatz und operativem Ergebnis im Vergleich zu 2014.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr