Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
GDL erwartet "verhandelbare Angebote" - Streik soll andauern

Tarife GDL erwartet "verhandelbare Angebote" - Streik soll andauern

Die Lokführergewerkschaft GDL hat bekräftigt, ihren Streik bis Montagmorgen durchziehen zu wollen. Eine hohe Beteiligung der Lokführer und zahlreiche Zugausfälle zeigten, dass das Zugpersonal in dieser Auseinandersetzung fest zusammen stehe, teilte GDL-Chef Claus Weselsky am Samstag in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Lokführerstreik verschärft regionalen Diesel-Engpass
Nächster Artikel
Bericht: Mietwagen-Kooperation von Daimler und Bahn startet bald

Die GDL bekräfitgte ihre Absichten bis Montag zu streiken.

Quelle: T. Hase/Symbol

Frankfurt/Main. Die Bahn halte indes weiter daran fest, Verhandlungen unter Vorbedingungen zu führen, die für die GDL unannehmbar seien. Die Gewerkschaft werde daher "nicht eher ruhen, bis der Arbeitgeber die Forderungen des Zugpersonals endlich ernst nimmt und verhandelbare Angebote vorlegt".

Vorbedingung der GDL für Tarifgespräche mit der Bahn ist es, neben den Lokführern auch für das übrige Zugpersonal wie Zugbegleiter oder Bordgastronomen zu verhandeln. Für diese Berufsgruppen führt jedoch die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG federführend die Gespräche.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr