Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
GDL-Streik: Unternehmerverband befürchtet hohe Schäden

Tarife GDL-Streik: Unternehmerverband befürchtet hohe Schäden

Produktionsausfälle, Lieferschwierigkeiten und verspätete Angestellte: Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) befürchtet wegen des langen Streiks der Lokführergewerkschaft GDL hohe Schäden für hessische Unternehmen.

Voriger Artikel
Warnstreiks bei der Post rund um Fulda und Marburg
Nächster Artikel
K+S zu Bahnstreik: Kali-Transporte nur im Notfall auf die Straße

Die GDL kündigte einen Streik bis Sonntagvormittag an.

Quelle: F. von Erichsen

Frankfurt. Die Entscheidung der GDL, den Bahnverkehr bis Sonntag lahmzulegen, habe "gravierende Folgen für die Wirtschaft", erklärte VhU-Geschäftsführer Volker Fasbender am Montag. Die GDL entwickle sich zum "Standortrisiko" und mache sich keine Gedanken über die Verhältnismäßigkeit ihres Arbeitskampfes, kritisierte er. Das Rhein-Main-Gebiet sei von dem Streik besonders betroffen, da dort wichtige Stränge des Personen- und Güterverkehrs zusammenliefen.

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn wollten die Lokführer ab Montagnachmittag um 15.00 Uhr im Güterverkehr die Arbeit niederlegen. Die Personenzüge des Unternehmens sollen ab Dienstag um 2.00 Uhr fünf Tage lang bis Sonntagmorgen deutschlandweit bestreikt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr