Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Fraport schließt Immobilien-Kaufprogramm in der Einflugschneise ab

Luftverkehr Fraport schließt Immobilien-Kaufprogramm in der Einflugschneise ab

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport ist zum größten Immobilienbesitzer in der fluglärmgeplagten Nachbargemeinde Flörsheim geworden. Der M-Dax-Konzern hat sein Aufkauf- und Entschädigungsprogramm "Casa 2" in der engeren Einflugschneise der neuen Nordwest-Landebahn abgeschlossen, wie das Unternehmen am Montag berichtete.

Frankfurt/Main. Danach sind bereits 245 Flörsheimer Häuser und Wohnungen in den Besitz der Fraport übergegangen, für weitere 118 läuft noch die Prüfung durch die TÜV Süd ImmoWert GmbH.

125 Eigentümer wurden mit Ausgleichszahlungen entschädigt, bei weiteren 156 werde noch geprüft. Sie behalten ihre Häuser und Wohnungen, müssen aber in einem Grundbucheintrag auf alle weiteren Forderungen gegen den Flughafen verzichten. Rund ein Viertel der Verkäufer blieb nach Abwicklung der Transaktion als Mieter der Fraport in der verkauften Wohnung. Das Gesamtvolumen des Programms bezifferte Fraport auf mehr als 100 Millionen Euro. Im Nachbarort Raunheim wurden 122 Immobilienbesitzer entschädigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft