Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Frankfurter Airport will bei Fracht Spitzenposition in Europa halten

Luftverkehr Frankfurter Airport will bei Fracht Spitzenposition in Europa halten

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport versucht, seine Führungsposition im europäischen Luftfrachtmarkt mit weiteren Investitionen zu sichern. Nach dem ersten Quartal seien die Vorzeichen für die weitere Frachtentwicklung positiv, sagte Anke Giesen, die im Fraport-Vorstand für die Bodenverkehrsdienste zuständig ist, am Montag in Frankfurt.

Voriger Artikel
Verdi: Unternehmen behindert Betriebsratsgründung
Nächster Artikel
Urteil zu Betriebsrenten bei Commerzbank erwartet

Der Fraport will seine Spitzenposition sichern.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Angesichts des unterdurchschnittlichen Frachtwachstums in Europa müsse Fraport Marktanteile über eine Verbesserung der Frachtanlagen, Platz für weitere Hallenflächen und neue Anlagen für Spezialfracht wie Schnittblumen gewinnen.

Im abgelaufenen Jahr hatte der Frankfurter Flughafen nach acht Jahren die Spitzenposition unter Europas Fracht-Airports zurückerobert. Mit einem Volumen von 2,09 Millionen Tonnen Fracht und Luftpost verwies Fraports Heimatstandort nach Berechnungen des Flughafenverbands ACI die Airports Paris und Amsterdam auf die Plätze zwei und drei. Dabei seien 48 Prozent des deutschen Luftfrachtvolumens über Frankfurt abgewickelt worden, sagte Giesen. Im ersten Quartal zog das Frachtvolumen in Frankfurt um vier Prozent an. Für das laufende Jahr rechnet Fraport mit einem moderaten Frachtwachstum. Für eine konkrete Prognose sei es jedoch zu früh, sagte Giesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr