Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Frankfurt: Übernachtungszahl auch 2016 gesteigert

Gastgewerbe Frankfurt: Übernachtungszahl auch 2016 gesteigert

Trotz Terrorangst hat die Stadt Frankfurt ersten Einschätzungen zufolge auch im Jahr 2016 ihre Übernachtungszahlen steigern können. Er rechne im Vergleich zum Vorjahr mit einem Zuwachs zwischen 0,5 und 1,0 Prozent, sagte der Geschäftsführer der städtischen Tourismus und Congress GmbH, Thomas Feda, der Deutschen Presse-Agentur.

Frankfurt/Main. Das ergebe sich aus den bislang vorliegenden Zahlen bis einschließlich Oktober (+0,8 Prozent) und ersten Trends für November. In den sechs Jahren zuvor waren die Übernachtungszahlen ununterbrochen und deutlich stärker gewachsen.

Angesichts der gestiegenen Terrorfurcht in Folge der Anschläge in Frankreich und Deutschland sei bereits die geringe Steigerung ein großer Erfolg, sagte Feda. Die Ereignisse würden gerade in Asien sehr genau wahrgenommen. Dazu kämen wirtschaftliche Schwierigkeiten in wichtigen Quellmärkten wie Russland und Brasilien. Langfristig halte er weiterhin 10 Millionen Übernachtungen für realistisch. Dieser Wert werde zwischen 2020 und 2022 erreicht.

Im Jahr 2015 hatten die Hotels und weiteren Beherbergungsbetriebe der größten hessischen Stadt 5,1 Millionen Gäste bei 8,68 Übernachtungen betreut. Mit 2,2 Millionen Gästen aus dem Ausland ist die Internationalität des Frankfurter Hotelmarkts besonders hoch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft