Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ex-Deutsche-Bank-Chef Breuer: Goldene Zeiten vorbei

Banken Ex-Deutsche-Bank-Chef Breuer: Goldene Zeiten vorbei

Zehn Jahre nach der Finanzkrise ist die Branche nach Einschätzung von Ex-Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer weit von einstigen Boomphasen entfernt. "Die goldenen Zeiten sind vorbei", sagte Breuer der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt.

Voriger Artikel
Flüchtlinge in Arbeit bringen: Start-up ausgezeichnet
Nächster Artikel
Kundgebung gegen Stellenabbau bei Carl Zeiss Sports Optics

Der frühere Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank Rolf Breuer.

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Frankfurt/Main. In seiner Zeit als Vorstandssprecher der Deutschen Bank (1997-2002) trieb Breuer die Internationalisierung des Konzerns voran und baute das Kapitalmarktgeschäft aus. Am 3. November wird der gebürtige Bonner 80 Jahre alt.

"Ich bin jetzt zehn Jahre draußen, da haben sich die Dinge ganz maßgeblich verkompliziert. Und ich bin keineswegs der Auffassung, ich könnte es besser", resümierte der Jubilar. "Die Branche kämpft immer noch mit den Folgen der Finanzkrise, insbesondere, was das unglaublich dichte Netz an regulatorischen Vorschriften angeht." Die Deutsche Bank schlägt sich zudem seit Jahren mit dem Abbau teurer juristischer Altlasten herum. "So lange das noch nicht restlos bereinigt ist, hat sie es schwerer als andere Institute", konstatierte Breuer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr